GTM-58H6S9J Mein Start ins Leben | Celinas-Lebensweg

„Mein Start in diese Riesen große weite Welt war eigentlich ganz toll.
Ich wurde am 18.12.2007 per Kaiserschnitt geboren.
Anfangs war alles ganz toll, die Ärzte waren sehr zufrieden mit mir. Auch die neugeborenen Untersuchung bestand ich mit Bravour.
Mein Geburtsgewicht war 3020 g bei 49 cm. Also alles ganz toll.
Dann ging es am nächsten Tag an die »Milchbar«, leider war ich aber etwas zu faul mich so anzustrengen. Also ging es zurück in mein warmes Bettchen und vor Freude fing ich an mit den Ärmchen zu flattern. 😊 

Die Schwester, die dabei stand, fand das nicht lustig und so buchte ich unfreiwillig eine Chefarzt Untersuchung.
Bin ja eine Prinzessin, also gibt’s nur das beste vom besten. 😉😛

Leider sollte dieser Ausflug aber länger dauern und so bezog ich einen Glaskasten bei den vielen kleinen Babys.
In der kommenden Zeit wurde ich gründlich auf den Kopf gestellt. Hätten sie lieber lassen sollen, kann ja nix gutes bei rumkommen. 😉

Meiner Mama wurde gesagt, dass ich wahrscheinlich nur bettlägrig wäre, vielleicht über eine Sonde ernährt werden müsste und beatmet werden müsse. Ich würde mich nicht bewegen können, eben so richtig faul herumliegen.
Pustekuchen, ich doch nicht! 😉
Ich habe mich mit Frühförderung, Krankengymnastik, Ergotherapie und so einigem anderen Sachen ins Leben gekämpft.
Okay einige blöde Diagnosen und Symptome konnte ich nicht verhindern. 😕
Zurzeit kämpfe ich mit einer Balkenaplasie, nicht näher bezeichnete Epilepsie, kombinierte Entwicklungsstörung, V.a. schwere Intelligenzminderung mit Verhaltensstörung, Hornhautverkrümmung, Nystagmus, Hyperopie, Muskel Hypotonie, Spastik meckert auch immer öfter rum, Hüftdysplasie, die sich schon gut gebessert hat, Knickfuß sowie Plattfuß. Ja – wenig kann ja jeder. 😉

Seit Juli 2014 habe ich außerdem noch einen sehr seltenen Gendefekt. Er nennt sich Mikrodublikation16p11.2. Dieser Gendefekt ist noch ziemlich unerforscht. Es gibt bzw. gab nicht einmal etwas auf Deutsch darüber nachzulesen. 😕

Und von nix – kommt ja nix, so übe ich fleißig mit Physiotherapie, Hypotherapie, schwimmen, Ergotherapie und Logopädie mit Gebärden-unterstützter-Kommunikation (GuK).
Ich kann sitzen, robben und krabbeln, Rolli fahren und in meinem Rollator gehen, wenn ich Lust habe. 😉 Ihr wisst ja, Prinzessin und so. 👸😜


Hmm ja, erzählen kann ich eigentlich auch, “Mama, Papa, Hallo, Tschüss“ – aber da muss ich wirklich richtig Lust haben. Baby plappern ist einfacher. 😜
 

Natürlich habe ich auch einen besonderen Status, so mit irgendwelchen 100 % und komischen Merkzeichen wie B, G, H und aG. Kommt nur nicht auf die Idee zu fragen, was das heißt. Steht so auf dem Zettel, muss reichen. 😉

 

Und da meine Krankenschwester mich immer so gut pflegt, gibt’s dafür eine 1, nur die Krankenkasse meint, es wäre eine 5! (Pflegegrad 5)“

Celina's einzigartiger Lebensweg